Chale Wote

Chale Wote

Chale Wote

Chale Wote ist das Kunstfestival, das einmal jährlich in Jamestown, nahe Accra, stattfindet. Das Festival soll die Künste zusammenbringen. Kunst, Musik, Tanz und verschiedenste Performances sind an diesen Festivaltagen in Jamestown auf den Straßen unterwegs. Die Künste beziehen sich stets auf ein Motto. Die Artisten präsentieren ihre Kunst nur an einem Wochenende im Jahr.

Melina war im Jahr 2016 in Jamestown dabei. Das Fest fand vom 18-21. August 2016 statt
.  Das Fest hatte das Motto

„TRANSmitter“ –a singular architecture–that we call SPIRIT ROBOT.

Die Künste zeigten eine Welt, in der Menschen zu Robotern werden, nichts mehr Struktur hat. Ethik und Moral haben die Kreativität der Künste nicht eingeschränkt.

Es wurde „Festival Abstract“ genannt.

Menschen wurden mechanisch. Menschen wurden zu Robotern. Die Roboter verloren ihre Menschlichkeit und erlangten Fähigkeiten und Größen, die den Menschen vorenthalten ist.

Das Festival ließ einen spüren, inwiefern Roboter eingeschränkt und wir Menschen eigentlich frei sind.

Zudem wurde die afrikanische Vergangenheit hervorgeholt. Es wurden gestohlene Träume animiert. Hellhäutige dargestellt, die Bluten bei Dunkelhäutigen auslösten. Die Darsteller blieben dabei ganz in ihrer Darstellung. Sie verzogen kein Gesicht, sie lachten nicht.

Die Menschen waren die Kunst.

Melina fühlte sich als Hellhäutige nicht immer gut. Manches ließ sie Unruhe empfinden. Die direkte Konfrontation mit dem, was Dunkelhäutigen in der Vergangenheit durch einzelne Hellhäutige widerfahren ist, hinterließ auf jeden fall seine beabsichtigte Wirkung.

Das Besondere war, dass die Zuschauer nicht direkt erkennen konnten, was Kunst war. Die Künstler präsentierten ihre Künste zwischen den Massen der Gekommenen. Man wollte nicht einen Besucher des Festes mit einer Kunst vergleichen. Die Künstler machten es sehr geschickt. Sie hielten keine Schilder hoch, die klarstellten, wo die Kunst beginnt und endet und was sie bedeutet. Zum Teil stand man einfach da und hat beobachtet und beobachtet, um zu erkennen, was dargestellt werden soll. Und ob man die komplette Message erkannt hat.

Das Festival hat der Hauptstadt Ghanas ein

Facelifting

verschafft.  Zuschauer aus der ganzen Welt kommen nach Accra an dem besagten Wochenende, um afrikanische Kunst zu sehen. Das Fest lässt die Vielseitigkeit und besonders die Kreativität Afrikas erkennen.

Die Künstler bewerben sich rechtzeitig. Sie haben Fotos und Bewerbungen an die Organisatoren zu schicken, die sie vorstellen und zeigen.

CHALE WOTE ist ein professionell organisiertes Festival. Es lohnt sich, dort hinzugehen. Nicht nur, wenn man Interesse an Kunst hat. Sondern allgemein, um die Vielseitigkeit Ghanas und der Einwohner zu erkennen.

CHALE WOTE 2017 –14.-20. August 2017

Im Jahr 2017 wird das CHALE WOTE-Festival vom 14.-20. August sein. Die Organisatoren veranstalten erstmalig das Fest eine ganze Woche lang. Der Anlauf sowie die Resonanz der letzten Jahre, hat gezeigt, dass das Fest ein voller Erfolg ist.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.